Bartenstein – Eilmeldung

Liebe Leser (w/m), bitte nehmen Sie den zweiten Teil der Überschrift nicht allzu ernst, am besten gar nicht. Denn zwischen Bartenstein und Eile einen Zusammenhang herzustellen grenzt schon an Frevel. Und das ist auch gut so. Wenn ich mich frage, warum ich über Bartenstein blogge, bleibe ich mir die Antwort regelmäßig schuldig. Vielleicht weil es …

Liegengeblieben: Von Hannelore, Melitta von und Prora

Bei Aufräumungsarbeiten in meinem Blog stieß ich auf das eine oder andere (oder das Eine oder das Andere?) Angedachtes, Liegengebliebenes usw. Geht gar nicht, dachte ich. Alles muss raus. Auch wenn es nicht mehr ganz aktuell ist. Aber selbst eine 4 Wochen alte Lesezirkelmappe hat noch einen gewissen Informationsgehalt.  Na denn ... Da war also …

Weichkäse

Ich habe mir ein Brot geschmiert. Mit Butter und Weichkäse. Ich nehme dafür immer altes Brot und überreifen Weichkäse. Der Weichkäse ist vom Discounter und rund. Es gibt ihn in Rot oder in Orange und beide heißen "Bayerischer Weichkäse". Das Brot ist vom Bäcker. Ich lebe in der Hoffnung, dass die Butter und der Weichkäse …

Krass.

Ist das nicht krass? Eine Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW) bringt unglaubliches an den Tag (unglaublich allerdings nur für die, die unter ihrer pseudo-humanitären Käseglocke vor sich hin dünsten). Und was noch viel schlimmer ist: Die Welt (und andere Medien, von den ÖR mal abgesehen, klar) berichten auch noch in aller Offenheit, …

Zukunft?

"Wir sind die Zukunft Deutschlands", sagte der Aktivist. "Wenn ihr die Zukunft seid, dann hat Deutschland keine Zukunft", sagte ich. "Du hast es verstanden", sagte der Aktivist grinsend.

Make Love

Sanft glitten seine gepflegten Finger an ihrem Rückgrat entlang. Er hatte sich extra noch die Nägel geschnitten und gefeilt. Vor ihrer Zusammenkunft. Es sollte perfekt sein. Der Rotwein hatte Raumtemperatur und die Gläser standen kopfüber auf dem Tablett. Lariana, die Schöne, liebte das Perfekte. Aber gab es das überhaupt? War "Perfekt" tatsächlich ein Hauptwort? Oder …

Bartenstein im Überblick

Aller Anfang ist schwer und nach einer längeren Blog-Abstinenz weiß man gar nicht, was man schreiben soll. Auch wenn es einen in den Fingern juckt. Und dann lass ich neulich, dass bloggen eine spezielle Form von Exhibitionismus sei. Das gab mir den Rest. Aller Anfang ist schwer. Noch schwerer ist es, sich selbst zu motivieren. …

Gestern bei Illner

Schöne Aufarbeitung des Fehltritts von Chem Özdemir bei Maybrit Illner in der FAZ. Es gibt so unglaubliche Menschen auf dieser Welt. Und Chem Özdemir gehört eindeutig dazu. Manchmal stelle ich mir die Frage: Braucht Deutschland die Grünen (noch)? Und immer gebe ich mir selber die gleiche Antwort: Nein. Zur Ehrenrettung von Özdemir könnte man vielleicht …

Quo vadis Bartenstein

Wenn man an einem Samstagnachmittag durch die Innenstadt von Bartenstein in Hohenlohe bummelt, denkt man, es könnte mehr sein. Mehr Leben. Oder so. Andererseits ist es genau das, was den Reiz von Bartenstein (in Hohenlohe) ausmacht: Es ist nichts los. Und wenn nichts los ist, dann ist es meistens auch angenehm ruhig. In Bartenstein (in …

Blockade A5

Während ich im Garten Unkraut jätete, Zweige zwickte und häckselte blockierten Arschivisten Aktivisten fast zwei Stunden lang die Autobahn 5 am deutsch-schweizerischen Grenzübergang bei Weil am Rhein. Mit dieser Aktion wollten die Aktivisten vermitteln, wie es ist wenn die Grenze dicht ist. Stichwort Flüchtlinge / Idomeni. Ja, das ist doch schön, dass da irgendwelche Aktivisten …

Liberale Drogenpolitik weils mir grad passt

Der nun im Bundestag gestrandete Grünen-Politiker Volker Beck betont immer wieder, dass er (und nicht nur er, nein, die gesamte Grüne Partei) schon immer für eine Liberalisierung der Drogenpolitik eingetreten sei. Damit rechtfertig er vor sich selber und vor "Gott" den Besitz von 0,6 Gramm einer betäubungsmittelähnlichen Substanz, die die Polizei bei einer Überprüfung seiner Person beim Verlassen einer …

Wagenburg Kanal, Kiefholzstraße, Berlin Neukölln

Ich habe natürlich vollstes Verständnis für die circa 20 Bewohner der Wagenburg "Kanal" an der Kiefholzstraße in Berlin Neukölln. 8000 qm sind nun mal wirklich nicht viel für 20 "queere" Menschen. Da könnte man ja fast Platzangst bekommen. Und wenn man dann noch bedenkt, dass das alles nichts kostet, die "queeren" Menschen dort nur geduldet sind, …

Der Hintergrund von XL

Ich kaufe jetzt immer XL. T-Shirts, Pullis … alles nur noch XL. Nicht weil ich zugenommen habe, nein. Nein ich habe nicht zugenommen. Und wenn, dann nur wenig. Eigentlich gar nicht, minimal vielleicht, kaum messbar. Die Waage funktioniert sowieso nicht, die Batterien sind leer, schon lange. Warum soll ich Batterien kaufen, wenn sich eh keiner …

Lemme a fiver – Kannste mir ’nen Fünfer leihen

Lemmy Kilmister ist Tod. Er starb am 28.12.15 in Los Angeles. Ein Interview aus dem Jahr 2008 mit dem Motörhead-Frontmann in der "Süddeutschen" mit dem Titel "Haltet euch fern von den Idioten" (zum Artikel). Als ob das immer so einfach wäre, das mit den Idioten.

Von und zu Bartenstein

Ein paar Impressionen aus Bartenstein in Hohenlohe.  Hinweis: Dieser Artikel wurde überarbeitet. Das Warum und Weshalb kann man den letzten Kommentaren entnehmen. Man muss sich etwas Zeit nehmen für das Kleinod Bartenstein. Der Reiz und die besondere Atmosphäre dieses Ortes erschließt sich einem nicht auf den ersten Blick. Leider existiert im Ort keinerlei touristisch-gastronomische Infrastruktur. …

Faria, faria, ho

Eigentlich wollte ich nicht mehr bloggen. Weil mich die Sinnlosigkeit des Seins auch in der Gestalt meines Blogs eingeholt hat. Und warum sollte man bloggen, wenn man keinen Spaß daran hat? Sich mal 'ne Runde aufs Ohr legen ist da schon viel zielführender. Und man ist ausgeschlafen. Aber andererseits ... andererseits ... ja was nun? …

Tara-News

Im Besonderen und im ganz Besonderen geht es bei diesem Nachrichten-Überblick um Stella Deetjen. Stella Deetjen heute bei "Markus Lanz" im ZDF  [da lang]. Weitere Gäste sind Charly Ann Schmutzler (noch nie gehört) und Dr. Jürgen Todenhöfer. Bei Future-Image könnte man ein Abbild (neudeutsch: Image) von Frau Deetjen kaufen [da lang]. Das überlege ich mir noch. …

Stella Deetjen: Alptraum Nepal?

Soweit alles in Butter mit Stella Deetjens  Hilfsprojekten in Nepal.  Zwar hat das „Back-to-Life-Büro“ in Kathmandu bei dem Beben Risse bekommen und eine Außenmauer ist eingestürzt, aber verletzt wurde niemand. Auch in den westnepalischen Bergen des Distrikts Mugu, wo Stella Deetjens einige Hilfprojekte am Laufen hat, ist nichts passiert . Es hat zwar gebebt, aber …

Middelhoff: Schlaflos im Knast

Man muss echt aufpassen, dass man nicht Middlehoff statt Middelhoff schreibt. Denn Thomas Middelhoff ist weder Engländer, noch ein Mann der Mitte wie man aufgrund seines vorderen Namensteils vielleicht vermuten könnte. Middelhoff  bezeichnet sich zwar selber gerne als "Amerikaner mit deutschem Pass", wurde aber im Mai 1953 als Spross einer Unternehmerfamilie in Düsseldorf geboren. Nicht …

Ein Smoothie ist ein Mixgetränke aus Obst und Milchprodukten, und ein Bier ist ein Bier

Ich hatte ein paar Tage nicht bei Rivva.de vorbeigeschaut. Habe mir eine Art Diät auferlegt. Hatte festgestellt, dass Rivva so eine Art sich selbst am Leben erhaltendes System ist, ein Sonnensystem mit vielen Planeten, deren Umlaufbahnen sich teilweise überschneiden. Und irgendwie ist es auch wie 7 Tage Fast-Food. Es war ein Fehler! Denn fast hätte …

Von der Magie der Wurst

Wieder mal keine Ahnung über was ich bloggen könnte. So viele Ideen im Kopf aber keine Lust. Artet doch immer auch in Arbeit aus. Über die Bockwurst könnte ich bloggen, über die Kaufland-Bockwurst. Sie ist billig und schmeckt auch nicht gerade sensationell, aber mit viel Senf lässt sie sich ertragen. Die Bockwurst wird in der …

Gewerkschaft: Männer arbeiten 30% länger als Frauen – im Durchschnitt

Männer arbeiten im Schnitt 30% länger als Frauen. Die Hans-Böckler-Stiftung präsentiert in ihrem Bericht interessante Zahlen, die das Gedöns um den EqualPayDay und den sogenannten GenderGap in einem anderen Licht erscheinen lassen. Lesenswerter Artikel der zudem noch durch die Erfahrungen aus meinem persönlichen Umfeld bestätigt wird. Gibt es keine Studie oder Statistik zum Thema „Krankheitstage der Gender“? Wäre bestimmt mehr als interessant.

ScienceFiles

Da schau her!

Ausgerechnet das Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Institut (WSI) der gewerkschaftseigenen Hans-Böckler-Stiftung hat einen Bericht veröffentlicht, der die Realität der Erwerbstätigen in Deutschland abbildet und geeignet ist, Mythen wie dem Gender Pay Gap, das von einer Schar Gläubiger nach wie vor in öffentlichen Andachten gepredigt wird, den Garaus zu machen.

Hat man sich bei der Hans-Böckler-Stiftung am Ende daran erinnert, dass die Mehrzahl der Gewerkschaftsmitglieder männlich ist?

Der WSI-Report ist überschrieben mit „Gender News: Große Unterschiede in den Arbeitszeiten von Frauen und Männern“.

Die großen Unterschiede addieren sich zu dem im Titel genannten Ergebnis: Männer arbeiten im Durchschnitt 30% länger als Frauen. Die wöchentliche Arbeitszeit für Männer beträgt im Durchschnitt 39,6 Stunden, die von Frauen im Durchschnitt 30,3 Stunden. [Beim WSI hat man es vorgezogen, die Pressemeldung aus der Sicht von Frauen aufzuziehen, was dazu führt, dass sich die Prozentuierungsbasis ändert, und Frauen um 23% weniger arbeiten als Männer. So ganz kann man…

Ursprünglichen Post anzeigen 412 weitere Wörter

Erklär mal: Diskursethik

Ein Wort das ich bisher nicht kannte. Und so wie es aussieht, werde ich es auch schnell wieder vergessen. Nachdem Studium eines ellenlangen Artikels zum Stichwort "Diskursethik" in der Wikipedia, hatte ich das Bedürfnis mich ob der schweren Kost zu erleichtern. Das ist mir leider nur teilweise gelungen und ich weiß noch immer nicht so …

DSDS schauen – Gnade!

Immer wenn ich mal wieder DSDS schauen darf - und das kommt zur Zeit leider häufiger vor - entwickle ich im Laufe der Sendung eine mittelschwere Abneigung gegenüber Frauen. Und nicht nur das, selbst die von manchen potentiellen weiblichen deutschen Superstar-Anwärterin bereitwillig zur Schau gestellten Möpse erzeugen in mir ein ungutes Gefühl. Das war nicht …

Aufgefischt: Masern, LeFloid, Putin, Gender, Shades of Grey, Panzer und all about Samsung

Bei einem Roman sei der erste Satz entscheidend, sagt man. Wenn der Schreiberling das geschafft hat, ist er über den Berg - sagt man. Geschafft! Dann kann ich jetzt loslegen mit den Links, die ich heute aufgefischt habe. Da war als erstes der "Christian Buggischs Blog" mit dem sehr lesenswerten Artikel "Das Impfen und das …

Twitter! Wirklich? Gähn.

Hach ja, Twitter. Gibt's nicht mal bald was neues? Was wirklich gutes? So 'ne richtige Diskussionsplattform? Ein Forum Romanum, das diesen Namen auch verdient? Man kann es ja schon nicht mehr hören: Twitter. Wenn ich das schon höre: Twitter. Mein Gott ... Twitter. Manche Leute haben wirklich nichts besseres zu tun als sich gegenseitig 140 …

Müller kauft Bahnhof

Die vollbusige und letztjährige (2014) Dschungel-Queen Melanie Müller kauft einen alten Bahnhof in Leipzig-Wahren (zum Artikel im Stern). Müller will den Bahnhof samt Freund eigenhändig renovieren und zu einer Pension mit bis zu 10 Gästen aus- und umbauen. Es scheint, als ob das Dschungel-Camp nicht ganz spurlos an Frau Müller vorbeigegangen ist: Die Zimmer der …

Politisch korrekt: Wenn das Lesen zur Qual wird

Nachdem ich den Artikel "Angriff unter Applaus" (zum Artikel) in der TAZ gelesen hatte, sah ich mich face-to-face mit folgenden Einsichten, Fragen, Antworten: Die Einsichten: die TAZ-Redaktion war im Weihnachts-Urlaub, denn der Artikel behandelt einen Vorfall der sich bereits am 22.12.14 (also letztes Jahr) ereignet hat. die Zahl der Dumpfbacken und Hohlköpfe in Deutschland nimmt …

Gender Pay Gap: Es könnte so einfach sein

Nachdem ich den Artikel "Das arme Geschlecht" (zum Artikel) in der "Süddeutschen" gelesen hatte, standen mir kurz die Haare zu Berge. Aber da ich heute beim Frisör war ... Es gibt eine ganz einfache Lösung für den Gender Pay Gap (geschlechtsbedingte Lohnlücke): Gleicher Lohn für alle, unabhängig von Beruf, Berufserfahrung, Betriebszugehörigkeit und Arbeitszeit. Frauen (also …

Play-Doh: Vom Kneten und vom Spritzguss

Da hat doch tatsächlich der US-amerikanische Spielwarenhersteller Hasbro, der unter anderem Monopoly vertreibt, ein Knet-Back-Set auf den Markt gebracht, bei dem die Dekorspritze aussieht wie ein Penis. Peinlich, peinlich. Findet übrigens auch die BILD-Zeitung (zum Artikel). Und hier und hier findet man auch ... was zum Thema. Wie gut, dass ich kein Anhänger von Verschwörungs-Theorien bin. …

Migranten bringen ihren Arbeitsplatz mit

Im Moment wird mehr oder weniger heftig diskutiert, ob Migranten mehr kosten als sie einbringen. Oder umgekehrt. Hans-Werner Sinn, Chef-Ökonom am Ifo-Institut, meint, das Migranten mehr kosten als sie einbringen (zum Artikel in der FAZ). Aber da hat der Hans-Werner die Rechnung ohne die wirklich Wissenden gemacht. Im "Faktencheck" im Spiegel-Online (zum Artikel) wird am …

Energie-Autarkie: Wenn Träume wahr werden

Interessanter Artikel auf Spiegel-Online zum Thema Energie-Autarkie (zum Artikel). Was mir bei diesen Modellrechnungen immer fehlt, das sind die Wartungskosten, bzw. die Kosten für defekte Bauteile. Der Wechselrichter der Solaranlage wäre zum Beispiel so ein Kandidat. Und natürlich die "Solar"-Batterie, die auch nur eine begrenzte Lebensdauer hat. Wie das mit dem Blockheizkraftwerk aussieht kann ich …

Redtube-Abmahnungen: Aus und vorbei

Es ist fast ein Jahr her, seit ich über die Redtube-Abmahnungen gebloggt habe. Aber man sieht sich immer zweimal im Leben: Anwalt Thomas Urmann, der damals zu Tausenden Abmahnungen an Redtube-Nutzer verschickt hat, hat seine Zulassung zurückgegeben. Warum und weshalb kann man im Artikel der "Welt" nachlesen (zum Artikel)

Klassenfahrt mit Folgen: Sieben schwangere Teenager (13-14)

Wollte gerade kurz bei "Hadmut Danisch - Ansichten eines Informatikers" vorbeischauen um mich über die neuesten Abgründe des Feminismus zu informieren. Und was muss ich da lesen (zum Artikel auf danisch.de)? Oder direkt zum Artikel in der "Welt" (zum Artikel). Kann in DE nicht passieren. Denn da haben wir eine gender-gerechte, ausgewogene Sexualerziehung mit allem was …

Aus der britischen Unterwelt: London’s „Super Sewer“

Wie süß! Eine Frau erklärt den geplanten Londoner Super-Abwasserkanal "Super Sewer". Deshalb ist der Artikel auf Business Insider auch so reich bebildert und ausführlich (zum Artikel). Gut gemacht, da kann man nicht meckern. Wer das nicht versteht, der versteht es halt nicht. Bald geht es los. Das Ding soll 4,2 Billionen britische Pfund kosten. Billion …

Mein Gott Lanz und im Westen nichts Neues.

Die Woche im Überblick: Dienstagabend Elternabend, Mittwochabend das große Kotzen, Donnerstagabend auf dem Wege der Besserung ... und dann Markus Lanz. Aber der Donnerstagabend fing schon beschissen an mit Edathy und seiner Schmierenkomödie, genannt Pressekonferenz. Die Kaste der Politiker erlebt derzeit einen absoluten Höhenflug. Aber Edathy ist ja Ex-Politiker. Preiset den Herrn. Und danach betätigen …

Boing, Doing – Doing Gender

Erst neulich hatte ich das mehr als unzweifelhafte Vergnügen, einen Artikel von Harald Martenstein in der "Zeit" lesen zu dürfen. Der Artikel trug den vielversprechenden Titel "Über die erstaunlichen Tischsitten der Schwaben". Ein schöner und nahrhafter Artikel. Ich habe ihn zweimal gelesen. Und heute nochmal. Nachdem ich den anderen, den neuen Artikel von H. Martenstein gelesen …

Vom Fall der HaderTowers – die ganze Geschichte

Weil ich mich selbst schon mal mit dieser Thematik beschäftigt habe ... und weil es Menschen gibt die mir einfach unsympathisch sind ... muss ich diesen Artikel der Krautreporter einfach in meinem Blog verlinken. Es geht um die Haderthauers, bzw. um die sogenannte "Modellbau-Affäre", die die HaderTowers fallen ließen. Es ist die ganze Geschichte. Und es …

Sittin‘ in the La La

Gendermäßig sind die skandinavischen Länder schon lange Spitzenreiter. Norwegen, Schweden, Dänemark, Finnland ... und wie sie alle heißen. Wie groß der Gender-Vorsprung (Achtung, Kopf einziehen, Verletzungsgefahr) zum Beispiel in Schweden, dem Land der Schären und der blonden Schwedinnen ist, sieht man an "hen". Das ist ein neues, zusätzliches Personalpronomen, das es Menschen in Schweden ermöglicht, …

Gender: Humboldt Uni, doktrinäre Auswüchse und wie der Norweger Harald Eia die Gender-Theorie zerlegte

Es würde mir inzwischen echt etwas fehlen, wenn ich nicht täglich "lustiges" aus der sogenannten Genderforschung in den Online-Medien lesen könnte. Aber noch herrscht kein Mangel. Oder um es mal so zu formulieren: "Gender - immer eine gute Suppe". In der "Welt" erschien gestern ein Artikel mit dem Titel "Wie der Genderwahn deutsche Studenten tyrannisiert" …

Gleichstellung: Von der positiven Diskriminierung der Bauarbeiter

Neulich ist mir der Gleichstellungs-Atlas vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) in die Hände gefallen. Natürlich nicht einfach so - nein. Es gab einen Anlass, um nicht zu sagen einen Anlasser. Eine Frau natürlich. Das war ja klar, oder? Was sonst könnte einen Mann dazu bringen, sich mit dem Gleichstellungs-Atlas zu beschäftigen …

Genderliches: Sag Profx. zu mir, mein(x) Liebx

Eine Professorin für Gender-Studies und Sprachanalyse an der Humboldt Universität in Berlin möchte geschlechtsneutral angesprochen werden. Sie fühle sich weder als Frau noch als Mann. Deshalb hat das Professor einen Vorschlag erarbeitet: Sie möchte in E-Mails nur noch mit "Sehr geehrtx Profx. ..." angesprochen werden (zum Artikel in der FAZ). Das finde ich verwunderlich. Denn …

Neues vom Gender: Binnen-I und schlechtere Noten

Die Kronen Zeitung (A) vermeldet das endgültige Aus für das feministische Binnen-I. Das Normungsinstitut "Austrian Standards" wird den geschlechtersensiblen Umgang mit Sprache" auch künftig nicht per ÖNORM regeln.Es sei kein Konsens erzielbar, erklärte Institutsdirektorin Elisabeth Stampfl-Blaha in einem Interview. Namhafte Experten hatten in einem offenen Brief  die Rückkehr zur Normalität gefordert. Ebenso hatten zahlreiche prominente Frauen für die Beibehaltung der bisherigen …

Dein Blog läuft nicht rund? Was tun, sprach Zeus, die Götter sind besoffen …

... und der Olymp ist vollgekotzt. So lautet das vollständige Zitat. Der Webmaster Friaday hat wieder eine Frage gestellt und als höflicher Mensch versuche ich darauf zu antworten - wenn ich schon mal hier bin. Die Frage lautet: Was tun, wenn der Blog nicht läuft? (Blogkrise) Ich sag mal so: Genauso wie Twitter wird auch …

Blakeney Point – soweit das Auge reicht

„Blakeny (Norfolk), Ort in England“ – mehr erfährt man in der deutschen Wikipedia nicht, wenn man als Suchbegriff „Blakeney“ eingibt. Das ist schade, denn es scheint dort recht schön zu sein. Aber Schönheit braucht auch keinen Eintrag in der Wikipedia. Schönheit ist mehr was fürs Auge. Und ein Bild sagt mehr als tausend Worte. Der „Blakeney Point“ – perfekt in Szene gesetzt auf dem Blog „The World According to Dina“. Überhaupt ist dieses (oder dieser?) Blog der perfekte Ort um sich auszuruhen und zu entspannen. Danke für die Mühe, die ihr euch macht :-)

The World according to Dina

Believe you can and you’re halfway there
Theodore Roosevelt

Northwest of our Bookfayrie home you will find this beach of huge nothingness ;-) For us Bookfayries it is easy getting there. It’s half an hour’s flight to reach it. But our dearest Dina and our Master have to walk an hour plus to arrive there. And what for? To be a dot in a huge nothingness? As Roger Deaking describes this feeling in his excellent book „Waterlog“: „Time passes slowly when you are a dot on the horizon.“ He as a more as keen swimmer describes our beach as „one of the best beaches I know.“ Thanks, Roger, we agree!
With the following pictures from our beach we bid farewell to this year’s grand summer.

Nördlich unseres Hauses sieht es so aus. Wir Buchfeen haben es da leichter als Masterchen und Dina, denn wir flattern easy…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.762 weitere Wörter