Gender: Humboldt Uni, doktrinäre Auswüchse und wie der Norweger Harald Eia die Gender-Theorie zerlegte

IMG_0027_Web

Was wollte ich sagen? Achja …

Es würde mir inzwischen echt etwas fehlen, wenn ich nicht täglich „lustiges“ aus der sogenannten Genderforschung in den Online-Medien lesen könnte. Aber noch herrscht kein Mangel. Oder um es mal so zu formulieren: „Gender – immer eine gute Suppe“.

In der „Welt“ erschien gestern ein Artikel mit dem Titel „Wie der Genderwahn deutsche Studenten tyrannisiert“ (zum Artikel).  Studenten der Berliner Humboldt-Uni haben sich den Songtext „Einmal um die Welt“ des Rappers Cro vorgenommen. Eigentlich nichts anderes als eine moderne Schnulze, aber die gender-durchtränkten Studenten der HU entdeckten in dem Songtext jede Menge Diskriminierung, Rassismus, Sexismus und Homophobie. Tja, wenn man sonst nichts zu tun hat …

Mal nebenbei bemerkt, ich finde es gut, was die da machen. Je mehr Gender-Schwachsinn produziert wird, umso größer wird die Wahrscheinlichkeit, dass es bald vorbei ist damit.

Und jetzt noch drei ganz wunderbare Videos. Sie zeigen, wie der norwegische Soziologe und Komiker Harald Eia in der Sendereihe „Gehirnwäsche“ des öffentlich-rechtlichen Senders NRK aus dem Jahre 2010, die Gender-Theorien und die sogenannte Gender-Forschung in ihre Einzelteile zerlegt. Es gab daraufhin in Norwegen eine heftige Diskussion über Sinn und Unsinn der Gender-Forschung. Als Folge davon wurde Ende 2011 das Nordic Genderinstitut NIKK geschlossen. Noch 2008 hatte es für vier Jahre 7,6 Mio.€ Subvention erhalten. Im „Kurier“ (A) werden die Videos textlich zusammengefasst und nacherzählt  (zum Artikel).

Teil 1

Teil 2

Teil 3

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: