Die Haderthauer, die Stromtrasse und das Windstrom-Bla

IMG_0003_Web
Jetzt is‘ aber gut. Irgendwo in Hohenlohe.

Die bayerische Staatskanzlei ist immer für eine Überraschung gut. Manchmal ist die Überraschung allerdings so überwältigend, dass man nicht weiß, ob man lachen oder weinen soll. Manchmal hilft dann nur beides.  Und bei manchen Äußerungen aus der Staatskanzlei fragt man sich, ist das jetzt Satire oder kann das weg?

So wie neulich, vor circa drei Wochen, als sich Frau Haderthauer (CSU) zum Thema Süd-Ost-Stromtrasse äußerte. Frau Haderthauer, die beim letzten Casting der bayerischen Staatskanzlei für die Rolle der „Chefin“ besetzt wurde, forderte doch tatsächlich sinngemäß, es müsse sichergestellt sein, dass tatsächlich Windstrom (auf der noch zu bauenden Süd-Ost-Trasse) transportiert wird (und nicht etwa Braunkohlestrom).

An dieser Stelle darf gelacht werden. Oder auch nicht. Denn eigentlich ist es zum Heulen. Und da waren sie wieder, meine Probleme mit der bayerischen Staatskanzlei.

Man kann Frau Haderthauer vielleicht zugute halten, dass sie als Rechtsanwältin nicht soviel Ahnung von Technik, Physik und Strom hat, aber sie hätte sich ja vor ihrer Äußerung mit Alt-Bundeskanzlerin Frau Merkel kurzschließen können. Denn die ist doch Physikerin. Frau Merkel müsste eigentlich wissen, dass es physikalisch gar nicht möglich ist, die verschiedenen „Stromsorten“ auseinander zuhalten. Strom wird erzeugt, ins allgemeine Stromnetz eingespeist und sofort verbraucht. Aber ich glaube inzwischen, dass Frau Merkel das alles längst vergessen hat … das mit dem Strom und der Physik.

Politik und Physik passen halt einfach nicht zusammen. Das sieht man ganz deutlich bei der sogenannten Energiewende.

So, jetzt bin ich das also auch losgeworden und kann beruhigt schlafen gehen. Und morgen, auf der Fahrt in die Arbeit, werde ich wieder „meine“ 25 Windräder beobachten … Sie dreh’n sich, sie dreh’n sich nicht … sie dreh’n sich, sie dreh’n sich nicht …

Zu Haderthauers Windstrom-Bla in der „Welt“.

Und zum Schluss noch der Adenauer des Tages:


Das hat der liebe Gott nicht gut gemacht. Allen Dingen hat er Grenzen gesetzt, nur nicht der Dummheit. (Konrad Adenauer)

Zitate und Aphorismen von Konrad Adenauer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s