20*?+M+B+14

Ist das nicht seltsam? Man denkt über ein aktuelles Thema nach, möchte gerne seinen Senf dazugeben, möchte vielleicht sogar einen Blog-Post dazu schreiben … Aber während des Schreibens stellt man fest, dass das Thema über das man schreiben möchte, eigentlich nur dämlich ist. Tja …

So geht es mir aktuell mit Markus Lanz -> Wetten dass … -> Saalwette -> Jim Knopf -> schwarze Schuhcreme -> Twitter -> Hash-Tag #Blackface.

Die moralinsauren Gutmenschen haben wieder mal zugeschlagen und einen Aufschrei angezettelt. Aber schon nach einem Tag war wieder Ruhe. Das Interesse der real existierenden Gesellschaft am erigierten Oberlehrer-Zeigefinger war gering. Außerhalb der inter(net)mediären Filter-Bubbles hat das keinen interessiert.

Gut, ich kann das schon verstehen. Wozu wäre Twitter sonst nütze, wenn nicht für einen Aufschrei. Meinen Aufschrei gib mir heute. Hört ihr mich? Schreit jemand mit? Wo ist mein Rudel? Wo bitte gehts zur Aufschrei-Front?

Gemeinsam schreit es sich eben besser. Und lauter. Eine 140-Zeichen Tonleiter. Rauf und runter und rauf und runter … blablabla … Und immer schön im Takt bleiben.

Und der nächste Aufschrei kommt bestimmt. Denn bald sind sie wieder unterwegs – die Sternsinger.

Diesmal jedoch wird einer fehlen. Caspar, der Mohr, hat die Schnauze voll. Caspar, der Mohr, hat die Schnauze voll von selbsternannten Gutmenschen, die moralisierend durch die Strassen von „Internet“-City ziehen und die Luft verpesten mit ihren schwülstigen Ausdünstungen. Caspar läßt sich seinen Körper schwarz bepinseln und kauft sich ein Häuschen auf den Fidschi-Inseln.

Recht hat er.

Haus am meer (355732079)
Foto: Till Krech from Berlin, Germany (haus am meer Uploaded by perumalism) [CC-BY-2.0]
 Und vor seinem Häuschen am Strand auf der Fidschi-Insel wird Caspar einen riesigen aus Holz geschnitzten Phallus aufstellen. Und wehe es traut sich eine Femen-Nacktivistin mit einer Kettensäge in seine Nähe. Wehe … Denn er wird der Femen-NA einen Tritt in den Arsch verpassen, der sie zurück ins Meer befördert und wie ein herrenloses Surfbrett über die Wellen hüpfen läßt.

Caspar hat genug von diesen halbnackten Hupfdohlen, die wie das ZDF-Fernsehballet in seinen besten Zeiten über die Bühnenbretter der Nation hüpfen. Die johlend und gröhlend, als hätten sie gerade eine Flasche Baileys auf Ex geleert, ihre hormonschwangere Message verbreiten.

Caspar will sich nicht mehr fremdschämen (müssen). Nein, das will der Caspar nicht. Er hat besseres zu tun. Und er will auch nicht „Mein Gott ist das peinlich“ in seinen Bart murmeln. Er hat wirklich besseres zu tun.

Und noch was … der Caspar will sich auch keine Gedanken darüber machen, ob die Femen-Messages denn auch wirklich Botschaften sind – oder ob das alles nur gelebter weiblicher Exhibitionismus in einer extremen Ausprägung ist. Vielleicht sogar ein Schrei nach – Liebe?

Tja, der Caspar wird fehlen. Das „C“ wird fehlen. Was bleibt ist „20*?+M+B+14“. Eine magische Formel. Das habt ihr nun davon.

Ach und übrigens … um nochmal kurz auf „#Blackface“ zurückzukommen: Meine Leib und Magen-Feministin Alice Schwarzer wird demnächst zwangsweise umbenannt. Wahlweise in Alice Maximalpigmentiert(er) oder in Alice Farbig(er) oder in Alice Weisser. Gleiches Recht für Alle (und Älles).

Das hat ’se nun davon, die Älis.

2 Antworten auf “20*?+M+B+14”

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s