Rihanna und die Aliens

Rihanna (7037170657)

Bumm

Nein, nein,Rihanna und die Aliens“ ist nicht der Name einer neuen Mädchen-Band. Es ist auch nicht die Neuauflage der Teletubbies im KiKa. Aber was ist es dann? Das Rätsel ist schnell gelöst, das Geheimnis ebenso schnell gelüftet: Rihanna (25), die barbadische Pop-Sängerin, hat einen Spleen. Sie glaubt fest daran, dass demnächst Aliens samt ihren UFO’s auf der Erde landen werden, berichtete „Focus Online“ am 3.9.2013.

Und damit sie den Zeitpunkt der Landung nicht verpasst, hat Rihanna angeblich sogar einen UFO-Experten, einen sogenannten „Sky Scanner“,  engagiert, der sie ständig auf dem Laufenden hält. Dieser „Himmels-Detektiv“ sitzt angeblich in einem Hotel in Nevada in der Nähe der Moave-Wüste und glotzt in den Himmel. Hoffentlich bekommt der Mann keinen steifen Hals. Aber jeder Job hat sein Risiko. Isn’t it?

Schon erstaunlich, wofür manche Leute ihr Geld ausgeben. Aber Rihanna kann es sich leisten. Schließlich hat sie bereits über 100 Milionen Tonträger verkauft. Weltweit.

Das mit den Aliens, das ist natürlich so eine Sache. Da weiß niemand etwas genaues und doch gibt es viele, die alles darüber zu wissen glauben. Immer wieder kocht dieses Thema hoch, immer wieder mal hat jemand eine „Erscheinung“. Und immer wieder entpuppt es sich letztendlich als Humbug.

Selbst Wolle Kriwanek, leider viel zu früh verstorbener schwäbischer Rockmusiker, hatte 1980 eine UFO-Erscheinung, die er in seinem Song „UFO“ verarbeitete und damit auch noch Geld verdiente: „Gugug I han a UFO g´sähe„.

Aber jetzt mal ehrlich: Wenn ich mich mal so umschaue, gerade auch im Musik-Business, dann verstärkt sich bei mir zunehmend der Eindruck, dass Aliens schon längst auf der Erde gelandet sind. Oder zumindest eine Vorhut davon.

Mir fällt gerade auf (oder ein?), dass ich Robyn Rihanna Fenty (Rihanna) noch nie singen sah und hörte. Habe ich was verpasst? Wahrscheinlich.  Schließlich wurde die Dame Im Oktober 2011 von den Lesern des US-Magazins Esquire zur Sexiest Woman Alive gewählt. Haha … es darf gelacht werden. Ganz schön hochtrabend dieser Titel. Naja, zum Ausgleich erhielt Rihanna 2013 für ihr Debüt in dem Film Battleship die Goldene Himbeere als schlechteste Nebendarstellerin.

UFO’s also. Und Aliens … wenns denn sein muss.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: