Gut, einfach nur gut

Creedence Clearwater Revival 1968

Ich will mal nicht lange um den heißen Brei herumreden: Die neue Scheibe von John Fogerty, vormals Sänger, Gitarrist und Komponist der allermeisten Creedence Clearwater Revival-Songs, ist einfach gut. Ich habe mich entschlossen, einfach nur „gut“ zu schreiben, weil ich sonst ins Schwärmen komme. Und dann wird das hier eine unendliche Geschichte.

Das ist jetzt der fünfte Versuch, einen Artikel über „Wrote A Song For Everyone“ (WASFE) zu schreiben. Vier Mal bin ich gescheitert. Creedence ist für mich halt eine Herzensangelegenheit.  Aber jetzt muss es raus, raus, raus. Und schon wieder verspüre ich diesen Zwang zur Ausschweifung. Aber ich werde mich beherrschen. Aber kann man sich selbst „beherrschen“? Bin ich der Herrscher über mich selbst? Meistens, aber nicht immer. Creedence-Songs zum Beispiel machen mich unbeherrschbar. Auch noch nach über 40 Jahren.

Als ich „WASFE“ zum ersten Mal auf der Fahrt in die Arbeit hörte, musste ich mehrmals die Fahrertüre öffnen, damit der emotionale Schweiß, der mir aus allen Poren troff, abfließen konnte.

Gerne würde ich jetzt der ganzen Welt und vor allem der jungen Generation vermitteln, wie toll … Aber es ist sinnlos. Erstens hat mein Blog nur eine sehr geringe Reichweite (Von Ausnahmen mal abgesehen) und zweitens würde ich auch damit gnadenlos scheitern.

Letztes Jahr  spielte mir ein 12-jähriger Pimpf sein neuestes Lied auf seinem Handy vor. Hatte er von einem Freund überspielt. „Oh“, sage ich, „das ist doch Born to be Wild von Steppenwolf.“ „Steppenwolf? Was soll das sein?“. Der Pimpf schaute mich entrüstet an: „Das Lied ist von AC/DC .“ Alle Versuche, den Pimpf zu überzeugen, scheiterten.

Einige Wochen nach diesem Schlüssel-Erlebnis, besuchte uns eine Bekannte. Ich hatte gerade „Blue Moon Swamp“ von John Fogerty laufen. Die Bekannte sagte: „Tolle Musik. Von wem ist das?“. Ich sagte: „Von John Fogerty.“ Die Bekannte: „Wer ist John Fogerty?“ Ich: „Der von Creedence Clearwater Revival“. Bekannte: „Ahh, Hey Tonight.“ Ich, ironisch: „Nee, Hey Tonight is‘ von AC/DC.“

Tja, so gehts einem mit „alter“ Musik. Irgendwann wird alles nur noch AC /DC sein. Beatles, Stones, Kinks, Steppenwolf, Creedence … alles AC / DC. Genau.

Aber die neue Scheibe von John Fogerty, „Wrote A Song For Everyone“, die ist wirklich geil. Des sag‘ ich dir, des glaubst du mir!

Das war jetzt also meine erste Plattenkritik. Gnadenlos gescheitert … gnadenlos. Aber die neue Scheibe von … super, vom Feinsten.

ein Kommentar

  1. Die per Stimmabgabe gezählten Quer-durch-die-Jahrzehnte-Hitparaden kommen auf das gleiche Ergebnis. Dabei klingen ACDC immer gleich.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: