Beatrice Egli kann nicht nur singen

Almabtrieb Schwarzenberg 1Beatrice Egli finde ich in Ordnung. Beatrice hat beim diesjährigen DSDS gewonnen. Erster Platz, bester Preis. Was soll man sagen? Ich gehe mal davon aus, dass Beatice Egli immer korrekt gekleidet ist. Wie man das von einer Schweizerin erwarten darf. Ich kann mir nicht vorstellen, dass ihr so ein Fauxpas unterlaufen würde wie z.B. Melanie Müller. Niemals. Das hat Beatrice auch gar nicht nötig.

Ich mag Schlager. Nicht immer. Aber ab und zu. „Heißer Sand“ von Nina zum Bleistift: „Heißer Sand und ein verlorenes Land und ein Leben in Gefahr …“ Das könnte Beatrice Egli auch mal singen. Wäre bestimmt toll.  Aber erstmal muss sie Bohlen-Kompositionen  singen. Aber auch das geht vorbei.

Vielleicht ist Beatrice die erste DSDS-Gewinnerin, die wirklich den Durchbruch schafft. Immerhin war sie jetzt schon mal bei Flori Silbereisen in „Das Sommerfest in Österreich“ (ARD). Gut, ich habs jetzt nicht gesehen. Ohne Not schaue ich sowas nicht. Aber wenn ich gewußt hätte, dass Beatrice Egli dabei ist, hätte ich es vielleicht geschaut. Wie gesagt, ich mag Beatrice. Weil sie so natürlich rüberkommt.

Die Mutter von Beatrice war mir in den DSDS-Show immer zu emotional. Fast peinlich. Aber Mütter sind halt so.

Ja und beim Sommerfest in der ARD, da hat doch tatsächlich der Alpenrocker Andreas Gabalier mit Beatrice geflirtet. Und ihr dann eine „Goldene Schallplatte“ überreicht. Wieso eigentlich Schallplatte? Gibt es doch gar nicht mehr, die Schallplatte. Müßte doch eigentlich „Goldene CD“ heißen. Aber ist ja auch egal – hauptsache Erfolg.

Wie ich gerade zu meinem Erstaunen lese, singt Beatrice Egli beim 2. Heuboden-Stadl am 27. Juli in Holzhäusern. Es ist ihr erster Auftritt in der Zentralschweiz. Wußte gar nicht, dass es eine Zentralschweiz gibt. Ist ja lustig. Hört sich ja an wie Zentral-Asien. Mongolei. Naja, egal …

Und ein Video hat die Beatrice auch gemacht. An der Costa Brava. Ich hätte es besser gefunden, wenn sie das Video in der Zentralschweiz gedreht hätte. Dann hätte ich das auch mal gesehen.

So, jetzt aber husch husch ins Körbchen. Weil morgen ist Montag. And I don’t like Mondays. Aber Beatrice Egli – die mag ich. Hoffentlich bleibt das auch so. Man weiß ja nie, wie sich so ein Schlagersternchen entwickelt. Und ich will hoffen, dass sie immer korrekt gekleidet ist. Auch da wo man es nicht sieht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s