Moldawien – das Armenhaus Europas

Lake in Ivancha

Moldawien, was für ein klingender Name. An was denkt man, wenn man Moldawien hört? Also ich dachte bisher an nichts. Ich wusste nicht mal, dass es die Republik Moldau überhaupt gibt.

Früher gehörte Moldawien zur Sowjetunion. Im Zuge der Auflösung der Sowjetunion wurde die ehemalige Sowjetrepublik 1991 unabhängig. Und von da an ging es bergab. Vom „Garten Russlands“ zum Armenhaus Europas. In den 20 Jahren der Unabhängigkeit sank die landwirtschaftliche Produktion um 50%.

Das Land Moldawien ist zu 80% Kulturland. Fruchtbare, schwarze Erde. Trockenes, warmes Klima. Ideale Bedingungen für Obst- und Weinbau. Deshalb galt Moldawien früher auch als die Weinkammer der Sowjetunion. Ups, und ich dachte, die Russen trinken nur Wodka? Nastrovje.

Doch das war alles früher. Es ist müßig nach den Gründen für Moldawiens Niedergang zu fragen. Korruption? Korrupte Familien-Clans? Es ist doch immer das Gleiche. Es langweilt, irgendwie. Es macht aber auch wütend, irgendwie. Manchmal denke ich, die Menschheit hat mindestens einen großen Geburtsfehler – die Gier.

Moldawien hat ungefähr 4 Millionen Einwohner, Stand 2005. Doch immer mehr Moldawier „fliehen“ aus ihrem Land, sehen keine Zukunft mehr im ehemaligen „Garten Russlands“. Es zieht sie nach Rumänien, in die EU.

Zurück bleiben die Kinder. Unglaublich. Warum lassen Familien ihre Kinder zurück? Für mich unfassbar. Diese Kinder landen dann in lieblosen Kinderheimen. Oder auf der Strasse. Wenn man nach „Moldawien Kinder“ googelt, bietet Google grosszügig folgende Begriffe an: Kinderheim, Kinderhandel, Kinderprostitution, Kinderhilfe.

Natürlich sind inzwischen Hilfsorganisationen vor Ort und kümmern sich.

Auch Nicole Deinhard kümmert sich. Nicole Deinhard ist Moldawierin und zog vor 2 Jahren nach Deutschland. Nicole Deinhard arbeitet in der Erotikbranche. Neulich war sie bei DSDS und ist durchgefallen. Das ist meiner Meinung nach nicht sooo schlimm. Ihr Auftritt bei DSDS war wohl etwas eigenwillig. Aber auch das ist nicht sooo schlimm.

Nicole Deinhard hat die Action Bujor ins Leben gerufen mit dem Ziel, einen maroden Kindergarten in ihrem Heimatdorf in Moldawien zu unterstützen. Das sollte nicht unerwähnt bleiben.

Mal ehrlich, Gunslinger, wieso schreibst du diesen Artikel eigentlich? Tja Gunslinger, wenn ich das wüßte. Bauchgefühl vielleicht? Liegt es an Nicole Deinhard’s Erotik? Nein, nein, es sind Schwingungen. Vibrationen. Good Vibrations. Okay, Gunslinger, einverstanden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s