Blog-Zug – Im Abteil


Gestern hatte ich schon abgeschlossen mit dem Blog-Zug. Nichts für mich – dachte ich. Aber ich fühle mich geradezu magnetisch angezogen von dieser Web-Site blog-zug.com. Und deshalb gibt es heute bereits neue Erkenntnisse zum Thema Blog-Zug. Frei nach dem Motto: „Was juckt mich mein dummes Geschwätz von gestern.“

Ich habe nämlich die Zugabteile entdeckt. Ja genau. Wer lesen kann, hat’s leichter im Leben. Die Zugabteile sind nichts anderes als Kategorien. Und wie so vieles auf dieser Welt kann man natürlich auch Blogs in Kategorien einteilen. Feine Sache. Das heißt, ich muss mich nicht erst stundenlang  durch diese unsäglichen Beauty-, Fashion- und Livestyle-Blogs wühlen, bis ich endlich – vielleicht – was gescheites finde. Einfach das gewünschte Zugabteil eingeben, z.B. Kultur oder Politik, und schon bin ich da wo ich sein will. Toll, nicht?

Ja, aber …

Ich habe jetzt mal ein bisschen recherchiert, habe eins und eins zusammengezählt, die Wurzel gezogen (nein, ich war nicht beim Zahnarzt) und bin zu einem erstaunlichen Ergebnis gekommen. Dieses Ergebnis möchte ich eigentlich niemandem zumuten, aber andererseits auch keinem nie nicht vorenthalten.

Nebenbei bemerkt: Seit ich über den Blog-Zug blogge, haben sich die Zugriffe auf mein Blögle (le = schwäbische Verkleinerungsform) mehr als verdoppelt. Hab‘ ich’s mir doch gedacht ;-)

Also … es gibt Millionen von Sternen und es gibt im Blog-Zug:

  • 1300 Fashion-Blogs
  • 1100 Beauty-Blogs
  • 2500 Livestyle-Blogs

Ganz schön krass.

Weiterhin gibt es im Blog-Zug:

  • 32 Wissenschafts-Blogs
  • 36 Politik-Blogs
  • 36 Poesie & Prosa-Blogs
  • 44 Literatur-Blogs

Noch viel krasser.

Natürlich gibt es noch viele, viele weitere tolle Zugabteile im Blog-Zug. Aber ich denke, diese kleine Gegenüberstellung spricht Bände (und für sich).

Bei meinen Recherchen (klingt toll) bin ich irgendwann auch auf trnt.com gestossen. Trnt.com ist Europas größte Community für Mitmach-Marketing. Man kann sich dort registrieren und erhält dann Pröbchen, z.B. Beauty-KäsCases. Diese Pröbchen verteilt man an seine Bekanntschaften und, ja … bloggt dann total objektiv darüber. Toll, nicht?

Dieses Phänomen kommt aus den USA, denn die Amerikaner haben schon lange entdeckt, dass man Tratsch zum Marketing-Instrument machen kann.

Ob es jetzt zwischen Mitmach-Marketing und dem Blog-Zug einen Zusammenhang gibt, weiß ich, äh … leider auch nicht.

Vor zehn Jahren kam ich oft spät nachts von der Baustelle. Nach dem Duschen setzte ich mich dann noch vor Glotze um mich zu entspannen. Ein bisschen durchzappen. So landete ich irgendwann bei dem sagenhaften Sender 9Live. Damals saß ich fassungslos auf dem Sofa und wunderte mich. Es hat tatsächlich Tage gedauert, bis mir klar wurde um was es bei 9Live ging – um nichts. Nein, das stimmt nicht ganz. Es ging um Verarschung, Abzocke usw. Mit dem Blog-Zug hat das jetzt natürlich gar nichts zu tun. Und deshalb beende ich diesen Artikel mit einem Zitat von Seasick Steve:

I started out with nothing and I’ve still got most of it left

oder auf deutsch:

Mit Nichts habe ich angefangen und das meiste davon ist mir bis heute geblieben

In diesem Sinne …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: