Richard „Dick“ Fuld

Richard Fuld

Richard Fuld
(Quelle: Wikipedia)

Richard Fuld war der letzte Vorsitzende und Chief Executive Officer der amerikanischen Investmentbank Lehman Brothers.
Am 15. September 2008 ging die Bank pleite. Damit endete die „Amtszeit“ des Richard Fuld vorzeitig.

Der Zusammenbruch der Lehman Brothers sorgte damals für eine Schockwelle an den internationalen Finanzmärkten.
Fast 25.000 Mitarbeiter der Lehman Brothers verloren ihren Arbeitsplatz.

Sein 13-Millionen-Dollar-Anwesen auf der Jupiter-Insel vor Florida hatte Fuld rechtzeitig auf seine Ehefrau übertragen.

Noch im Jahre 2006 ernannte die Zeitschrift Institutional Investor Magazine Fuld zum höchsten amerikanischen Chief Executive.

Doch schon wenige Jahre später „listete“ ihn Portfolio.com an erster Stelle in der Liste der schlechtestesten amerikanischen Geschäftsführer aller Zeiten, mit dem Hinweis dass sogar Bernard L. Madoff „sorry“ gesagt hat.

Im Jahre 2009 gründete Fuld in New York die Beraterfirma Matrix.

http://de.wikipedia.org/wiki/Richard_Fuld
http://diepresse.com/home/wirtschaft/finanzkrise/508441/Ein-Jahr-nach-der-Pleite_Was-wurde-aus-Richard-Fuld
http://www.handelsblatt.com/unternehmen/management/koepfe/richard-fuld-fuer-immer-verbunden-mit-der-pleitebank/7133950.html

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: